Frühzeitig Pubertät wirkt sich in vielerlei Hinsicht unterschiedlich auf Mädchen und Jungen aus. Hier sind einige der wichtigsten Geschlechtsunterschiede im Zusammenhang mit vorzeitiger Pubertät.

Prävalenz der frühen Pubertät

Mädchen erleben häufiger eine frühe Pubertät als Jungen. Ein Hauptgrund für diesen Unterschied ist, dass Mädchen normalerweise früher in die Pubertät kommen als Jungen. Mädchen weisen auch einen größeren Bereich des Beginns der Pubertät auf (9-16 Jahre im Vergleich zu 13-15 Jahren bei Jungen), was einen früheren Beginn wahrscheinlicher macht.

Ursachen

Wenn Jungen früh in die Pubertät kommen, liegt das normalerweise nicht an den vielen psychologischen Ursachen, die bei Mädchen identifiziert wurden. Stattdessen haben Jungen eher biologische Ursachen für ihre verfrühte Pubertät als Mädchen. Insbesondere Jungen mit verfrühter Pubertät haben oft Anomalien in ihrem endokrinen System, wie Probleme mit der Nebenniere oder der Hodenfunktion.

Die Auswirkungen der frühen Pubertät

Auswirkungen der frühen Pubertät

Viele Jahrzehnte lang glaubten Forscher, dass Jungen von einer frühen Pubertät profitieren, während Mädchen negative Folgen einer frühen Reife erfahren. Wissenschaftler glaubten insbesondere, dass Jungen sozial davon profitieren, wenn sie körperlich entwickelt sind, weil sie unter Gleichaltrigen wahrscheinlich als Führungspersönlichkeiten angesehen werden. Im Gegensatz dazu können sich Mädchen wegen ihrer frühen Rundungen schämen und nicht bereit sein, damit fertig zu werden sexuelle Avancen .

Auch wenn diese Annahmen teilweise richtig sein mögen, weisen neuere Forschungsergebnisse darauf hin, dass Jungen, die sich in der frühen Pubertät befinden, im Vergleich zu ihren sich normal entwickelnden Altersgenossen ein erhöhtes Maß an psychischer Belastung und Anpassungsproblemen haben, genau wie frühreife Mädchen.

Ungeachtet dessen, was manche glauben, zeigt die Forschung, dass Jungen nicht einfach von der frühen Pubertät profitieren, während Mädchen darunter leiden.

Schwere

Obwohl es den Anschein hat, dass Jungen negative Auswirkungen einer vorzeitigen Pubertät erfahren, scheinen die Auswirkungen nicht so negativ zu sein wie bei Mädchen. Frühreife Jungen beispielsweise erleiden selten so schwerwiegende Folgen wie ausgewachsene psychische Störungen, frühreife Mädchen dagegen oft. Außerdem scheinen Jungen, die eine verfrühte Pubertät erleben, Probleme mit dem Körperbild zu vermeiden, Selbstachtung , und Akademiker, die früh reifende Mädchen oft erleben.