Babybrei ist für viele Eltern, insbesondere in den Vereinigten Staaten, eine übliche erste Wahl. Meistens ist dies Reismüsli, obwohl Sie sich vielleicht fragen, ob dies die beste und einzige Option ist, die Sie für Ihr Baby haben. Es wird zwar empfohlen, dass Babys anfangen, feste Nahrung zu sich zu nehmen sechs Monate , und Müsli für Säuglinge ist in diesem Land oft die erste Wahl, kann es aus mehreren Gründen am besten sein, die Ernährung Ihres Babys zu diversifizieren.

Die Amerikanische Akademie für Pädiatrie (AAP) empfiehlt die Einführung einer Vielzahl von Farben, Geschmacksrichtungen und Texturen, sobald Sie anfangen, feste Nahrung anzubieten. Dies kann Ihrem Baby helfen, eine Vielzahl von lebenswichtigen Nährstoffen zu erhalten, sich auf das Esserlebnis einzulassen und sogar dazu beitragen, die Wahrscheinlichkeit zu erhöhen, in Zukunft ein abenteuerlustigerer Esser zu sein.

Babymüsli als erste Nahrung

Es könnte hilfreich sein, einen Blick auf die ersten Lebensmittel im Laufe der Geschichte zu werfen. Jahrhundertelang war es üblich, ein Jahr oder länger zu stillen und später im ersten Lebensjahr erste Lebensmittel einzuführen, die die Lebensmittel der Region widerspiegelten. Diese Lebensmittel waren in der Regel Obst, Gemüse, Vollkorn , und Fleisch.

Die letzten beiden Generationen von Eltern haben jedoch Flaschennahrung und die Einführung von Babybrei für Neugeborene eingeführt. Wir wissen jetzt, dass die Einführung von Getreide vor dem vierten Lebensmonat Babys einem Risiko für Gesundheitsprobleme aussetzen kann.

Die Auswirkungen der letzten zwei Generationen haben also die heutigen Fütterungspraktiken beeinflusst. Es gibt sicherlich Gründe, warum Babymüsli eine logische Wahl für die erste Nahrung sind. Es ist im Allgemeinen leicht verdaulich und mit Eisen angereichert, was die meisten Babys brauchen. Es gilt auch als allergenarmes Lebensmittel (insbesondere Reisgetreide). Dieser Bedarf kann aber auch über natürlich eisenreiche Lebensmittel gedeckt werden.

Baby-Müsli

Es gibt viele Möglichkeiten, wenn es um die erste feste Nahrung geht, die Ihr Baby essen kann. Mit Eisen angereicherte Babycerealien sind eine Möglichkeit. Sie können ein Einzelkorn-Müsli für Kinder wie Reis, Hafer oder Gerste oder eine Mehrkornoption wählen, die zwei oder mehr kombiniert.

Eine Besorgnis, die in Bezug auf Getreide für Säuglinge geäußert wurde, ist, dass Arsen in einigen Reisgetreide für Säuglinge nachgewiesen wurde. Im Jahr 2013 veröffentlichte die U.S. Food and Drug Administration (FDA) erstmals eine Warnung vor dem Gehalt an anorganischem Arsen in Reisprodukten, einschließlich beliebter Zerealien für Kinder. Dies führte zu verständlicher Besorgnis bei den Eltern, aber ein Follow-up der FDA aus dem Jahr 2016 schlug einen neuen Grenzwert für den Arsengehalt in diesen Lebensmitteln vor, was mit den Empfehlungen der American Academy of Pediatrics übereinstimmt.

Wenn Sie Müsli als erste Nahrung für Ihr Baby wählen, ist es eine gute Idee, neben Reis auch andere Körner zu sich zu nehmen, damit Ihr Baby nicht bei jeder Mahlzeit nur Reisflocken zu sich nimmt. Die Empfehlung der AAP lautet, dass Eltern Reisgetreide nur als eine Quelle fester Nahrung und als Teil einer gesunden Ernährung verwenden. Die Bereitstellung von anderem Getreide neben Reis ist ein guter erster Schritt, aber Sie können noch weiter gehen.

Alternativen zu fester Nahrung

Das Ziel bei fester Nahrung ist nicht nur die Bereitstellung wichtiger Nährstoffe, sondern auch eine Vielfalt an Geschmacksrichtungen und eine Einführung in soziale Esserlebnisse. Dies ist nicht nur wichtig für die allgemeine Gesundheit, sondern kann auch dazu beitragen, den Gaumen Ihres Babys zu diversifizieren, damit es ein Leben lang nahrhafte Lebensmittel genießen kann.

Obst und Gemüse, Bohnen und Linsen, Fleisch, Eier, Nuss- und Samenbutter und andere Lebensmittel, die die ganze Familie isst, können sicher als erste Lebensmittel integriert werden. Einige Eltern verwenden Pürees, einschließlich Babynahrung in Gläsern, um diese Lebensmittel einzuführen.

Andere entscheiden sich dafür, sichere, geeignete Versionen von Lebensmitteln aufzunehmen, mit denen Babys sich selbst ernähren können, über eine Technik namens Babygeführte Entwöhnung . Die gute Nachricht ist, dass es nur eine kleine Menge von jedem Lebensmittel zu jeder Mahlzeit braucht, um diese gesunden Essgewohnheiten einzuführen.

Das Berühren und Schmecken von Lebensmitteln ist ein wichtiger Teil der Entwicklung einer Beziehung zu Lebensmitteln.

Diese Lebensmittel müssen nicht komplex sein. Einige Lebensmittel wie Bananen und gedünstete Süßkartoffeln können sogar mit einer Gabel zerdrückt werden, sodass Sie die Küchenmaschine nicht für jede Mahlzeit herausziehen müssen. Oder, wenn Sie Baby-Led Weaning verwenden, bieten Sie Ihrem Baby weiche Bananen oder gedämpfte Süßkartoffeln in kleinen Stücken an, die es halten und sich selbst ernähren kann. Außerdem können Sie kleine Mengen verschiedener babyfreundlicher Lebensmittel im Voraus zubereiten, damit sie für jede Mahlzeit bereit sind.

Wenn Sie mit fester Nahrung beginnen, denken Sie daran, dass Abwechslung nicht nur die Auswahl an Nährstoffen erhöht, die ein Baby bekommt, sondern auch die Geschmacksvielfalt. Das Hinzufügen dieser Obst-, Gemüse- und Fleischsorten kann die Nährstoffe erweitern, die Babys ab einem Alter von sechs Monaten erhalten:

  • Milchprodukte; warten Sie auf Vollmilch bis nach einem Jahr
  • Frisches Obst
  • Fleisch; gut gekocht und fein gehackt, damit das Baby nicht erstickt
  • Reife Banane oder Avocado
  • Gedämpfte Yamswurzel oder Süßkartoffel
  • Vollkornbrote und -Cerealien im Gegensatz zu Baby-Cerealien
  • Gemüse

Obst und Gemüse müssen nur noch püriert werden, bis Ihr Baby bereit ist, weiche Kost per Hand zu essen. Babys können Milchprodukte (außer Vollmilch) essen, wenn die Konsistenz der Entwicklung angemessen ist: zuerst Joghurt, dann kleine Käsestücke und so weiter. Wenn Sie die babygeführte Entwöhnungstechnik verwenden, verzichten Sie auf Püree und geben Sie dem Baby von Anfang an weiche Nahrung, die es mit der Hand zu sich nimmt.

Es ist wichtig, vorher mit Ihrem Kinderarzt zu sprechen beginnende Feststoffe , besonders wenn Ihre Familie eine Geschichte von Nahrungsmittelallergien hat. Dieses Gespräch kann eine direkte Anleitung dazu geben, welche Arten und Sorten von Lebensmitteln Ihrem Baby vorgestellt werden können und wann dies zu tun ist.

Ein Wort von Verywell

Die Auswahl einer ersten Nahrung für Ihr Baby bedeutet nicht, dass Sie in den ersten Wochen oder Monaten nur diese einzige Nahrung füttern müssen. Obwohl Getreide die richtige Wahl für Ihre Familie sein könnte, versuchen Sie, wann immer möglich, eine Vielzahl von entwicklungsgerechten Nahrungsmitteln zu sich zu nehmen, und lassen Sie Ihr Baby zu den Mahlzeiten in die Familie eintreten, um gesunde Essgewohnheiten zu fördern, die ein Leben lang anhalten können. Konsultieren Sie unbedingt Ihren Kinderarzt, bevor Sie beginnen, und Sie und Ihr Baby werden bereit sein, eine ganz neue Welt zu umarmen.

Leitfaden für das erste Jahr Ihres Babys