Obwohl Auszeit nach der Geburt bzw Adoption eines Kindes in erster Linie aus der Perspektive einer berufstätigen Mutter diskutiert wurde, wächst das Interesse an Vaterschaftsurlaub oder Auszeiten auch für Väter. Der Vaterschaftsurlaub wurde entwickelt, um Vätern zu ermöglichen, ihre familiären Verpflichtungen zu priorisieren, und wird immer häufiger, da Väter aufstehen und eine größere Rolle in ihren Familien übernehmen. Tatsächlich waren 2012 zwei Millionen Väter Hausväter. Untersuchungen aus dem Jahr 2018 zeigen, dass 79 % der Väter in den USA sich für die Geburt oder Adoption eines Kindes eine Auszeit von der Arbeit nehmen (obwohl die durchschnittliche Urlaubszeit eine Woche beträgt).

Vater im Vaterschaftsurlaub

Sehr gut / Brianna Gilmartin

Was ist Vaterschaftsurlaub?

Wenn Leute von Vaterschaftsurlaub sprechen, beziehen sie sich auf den Zeitraum, in dem ein Vater aufhört zu arbeiten, weil er kurz davor steht oder gerade ein neues Baby (oder ein adoptiertes Baby) bekommen hat. Häufiger wird der Vaterschaftsurlaub auch als Familienurlaub oder Elternurlaub bezeichnet, da diese Art des Urlaubs nicht nur Väter betrifft. Es kann für Mütter, Väter oder Lebenspartner gelten.

Es ist wichtig darauf hinzuweisen, dass nicht alle Unternehmen eine Vaterschaftsurlaubsrichtlinie haben, insbesondere kleinere Unternehmen. Und wenn Unternehmen Vaterschaftsurlaub anbieten, wird dieser nicht immer bezahlt. In den Vereinigten Staaten erhalten junge Väter im Allgemeinen nach der Geburt eines neuen Kindes keine bezahlte Freizeit.

Kenne deine Rechte

Es gibt einige wichtige Gesetze, die Sie beachten sollten, wenn Sie sich über Ihre Optionen für den Vaterschaftsurlaub informieren.

Typischerweise fällt der Vaterschaftsurlaub in den Vereinigten Staaten unter die Familienurlaubsgesetz (FMLA), die allgemein besagt, dass Eltern jeden Geschlechts nach einer Geburt oder Adoption bis zu 12 Wochen frei nehmen und trotzdem bei gleichem Entgelt an den gleichen Arbeitsplatz zurückkehren können.

Es ist jedoch wichtig, zuerst einige der Bestimmungen des FMLA zu beachten. Zum Beispiel verlangt das FMLA von einem Arbeitgeber nicht, den Elternteil während des Urlaubs zu bezahlen. In vielen Fällen wird dem Elternteil also Urlaub gewährt und sein Arbeitsplatz bei seiner Rückkehr garantiert, aber er wird während dieser Zeit nicht bezahlt.

Ein weiterer zu berücksichtigender Faktor ist, dass das FMLA nur für Unternehmen mit 50 oder mehr Mitarbeitern innerhalb von 75 Meilen von Ihrem Arbeitsplatz gilt. Außerdem müssen Sie im Vorjahr mindestens 1.250 Stunden gearbeitet haben. Folglich haben Eltern, die in kleinen Unternehmen arbeiten oder neu in einem größeren Unternehmen sind, keinen Anspruch auf Freistellung nach FMLA. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Ihr Arbeitgeber keinen Vaterschaftsurlaub gewährt. Es lohnt sich also zu fragen, ob sie eine Richtlinie haben.

Es gibt einige Staaten, die das FMLA ergänzt haben, um längere Beurlaubungen vorzusehen und die Mindestgröße des Arbeitgebers auf unter 50 Mitarbeiter zu reduzieren. Darüber hinaus verlangen Kalifornien, New Jersey, Rhode Island, New York, Washington, Washington D.C. und Massachusetts bezahlten Familienurlaub. (Connecticut und Oregon werden 2022 bzw. 2023 bezahlten Urlaub verlangen.) Der einzige Weg, um sicherzugehen, ob Sie Anspruch auf Vaterschaftsurlaub haben – und ob er bezahlt wird oder nicht –, besteht darin, mit dem Leistungsverwalter Ihres Unternehmens zu sprechen

8 Väter- und Männerrechtsorganisationen in den Vereinigten Staaten

Vorteile und Herausforderungen des Vaterschaftsurlaubs

Wenn sich Väter frei nehmen, kann das fördern Eltern-Kind-Bindung , die Ergebnisse für Kinder verbessern und sogar die Gleichstellung der Geschlechter zu Hause und am Arbeitsplatz fördern. Doch trotz dieser Vorteile sehen sich viele Väter immer noch mit wirtschaftlichen und sozialen Barrieren konfrontiert, die sie davon abhalten, sich mehr Auszeiten zu nehmen.

Eines der Hindernisse sind Arbeitsplatznormen für männliche Ernährer. In vielen Unternehmen ist es verpönt, dass sich Männer für die Pflege frei nehmen neugeboren oder ein adoptiertes Kind . Männliche Arbeitnehmer können am Arbeitsplatz mit Spannungen konfrontiert werden, wenn sie der Familie Vorrang vor der Arbeit einräumen. Darüber hinaus bieten Arbeitgeber in den USA eher bezahlten Mutterschaftsurlaub als bezahlten Vaterschaftsurlaub an, was auch zu finanziellen Hindernissen führt.

Befürworter des Vaterschaftsurlaubs betonen jedoch, dass die Stärkung der Väter durch bezahlten Vaterschaftsurlaub es ihnen ermöglicht, ihre beruflichen Ziele zu erreichen und gleichzeitig unterstützende und fürsorgliche Väter und Partner zu werden, anstatt ausgebrannt zu werden, wenn sie versuchen, beide Rollen gleichzeitig auszufüllen. Am Ende profitieren alle davon, dass Väter eine Zeit lang zu Hause bleiben.

So planen Sie Ihren Vaterschaftsurlaub

Jede gute Elternzeit beginnt mit einem guten Plan. Eine frühzeitige Planung trägt nicht nur zu einem reibungslosen Ablauf im Büro bei, sondern hilft Ihnen und Ihrem Partner auch bei der Überlegung, wie Sie die finanziellen Bedürfnisse und Ansprüche Ihrer Familie decken, insbesondere wenn Sie unbezahlt frei haben.

Da außerdem nur sehr wenige Unternehmen Pläne für Vaterschaftsurlaub anbieten, müssen Sie wahrscheinlich entscheiden, wie Sie Ihre Kollegen vorbereiten, mit dem Büro in Kontakt bleiben, Ihre Arbeit auslagern und nach Ende Ihres Urlaubs zurückkehren.

Die Zusammenstellung eines soliden Vaterschaftsurlaubsplans zeigt Ihrem Chef und Ihren Kollegen, dass Sie sich nicht nur um Ihren Job kümmern, sondern sich auch für Ihre Karriere und Ihre Position im Unternehmen engagieren.

Hier sind einige Richtlinien für die Planung Ihres Vaterschaftsurlaubs:

Bestimmen Sie die beste Zeit, um Ihren Urlaub zu nehmen

Beginnen Sie mit einem Gespräch mit Ihrem Partner, wenn es darum geht, wann Sie Ihren Vaterschaftsurlaub nehmen. Einige Eltern ziehen es vor, ihre Auszeit zu unterschiedlichen Zeiten zu nehmen, damit sich Ihr Neugeborenes an das Leben zu Hause gewöhnen kann, bevor es in die Kinderbetreuung geht. In der Zwischenzeit wollen andere Eltern ihre gemeinsame Auszeit nehmen, um sich mit dem Baby zu verbünden.

Wenn Ihr Partner a zu Hause bleibender Elternteil, fragen, was sie bevorzugen. Manchmal ist danach viel Erholung erforderlich Geburt und es ist für die Familie am hilfreichsten, den nicht gebärenden Partner zu Hause zu haben. Sie können helfen, sich um das Baby zu kümmern, während sich der sich erholende Elternteil ausruht. Wie auch immer Sie sich entscheiden, stellen Sie sicher, dass es die beste Wahl für alle Beteiligten ist.

Entwickeln Sie einen Spielplan

Sobald Sie den besten Zeitpunkt für Ihren Vaterschaftsurlaub festgelegt haben, möchten Sie herausfinden, ob Sie es sich leisten können, insbesondere wenn Sie der Hauptverdiener sind. Schließlich kann ein Teil oder der gesamte Urlaub unbezahlt sein. Es mag also schön klingen, eine Auszeit mit dem Baby zu haben, aber Sie müssen auch realistisch sein, was Sie sich leisten können. Eine andere Möglichkeit ist natürlich, zu sehen, ob Ihr Chef Sie halbtags arbeiten oder Telearbeit gewähren würde. Obwohl Sie nicht die ganze Zeit zu Hause wären, könnte eine kleine Auszeit mit Ihrem Partner und dem Baby für die ganze Familie von Vorteil sein.

Andere Dinge, über die Sie bei der Zusammenstellung Ihres Plans nachdenken sollten, sind, wie erreichbar Sie sein möchten, während Sie weg sind, und wie viel Sie in den Wochen nach Ihrer Rückkehr arbeiten möchten. Der nächste Schritt in Ihrem Plan besteht darin, eine Liste aller Ihrer Hauptaufgaben zu erstellen. Beginnen Sie dann darüber nachzudenken, was Sie delegieren können und wer im Büro Ihre Aufgaben am ehesten übernehmen könnte. Wenn es niemanden im Team gibt, der die Zeit oder Flexibilität hat, Ihre Aufgaben zu erledigen, während Sie unterwegs sind, sollten Sie erwägen, einen temporären Mitarbeiter vorzuschlagen.

Beginnen Sie einen Dialog mit Ihrem Chef

Wenn Sie sich entschieden haben, wann Sie sich verabschieden möchten, ist es wichtig, ein Gespräch mit Ihrem Chef zu beginnen. Sie möchten sicher sein, dass Ihr Chef der Erste ist, dem Sie sagen, wenn Sie vorhaben, Vaterschaftsurlaub zu nehmen. Im schlimmsten Fall erfahren sie es von jemand anderem.

Wenn Sie mit Ihrem Chef sprechen, betonen Sie, dass Sie ein engagierter Mitarbeiter sind, und versichern Sie ihm, dass Sie einen umfassenden Vaterschaftsurlaubsplan entwickeln werden, damit die Dinge während Ihrer Abwesenheit reibungslos funktionieren. Dieses Gespräch sollte das erste von vielen sein, die Sie führen, wenn Sie die Details eines Vaterschaftsurlaubsplans ausarbeiten.

Entwickeln Sie Verbündete unter Ihren Mitarbeitern

Nachdem Sie mit Ihrem Chef gesprochen und einen groben Plan ausgearbeitet haben, besteht der nächste Schritt darin, Ihre Kollegen mit der Idee ins Boot zu holen, dass Sie für eine bestimmte Zeit gehen. Wenn Sie Personen haben, die Ihnen unterstellt sind, betonen Sie unbedingt, dass Ihre Elternzeit eine großartige Gelegenheit für sie darstellt, ihre Fähigkeiten und Fertigkeiten in Ihrer Abwesenheit unter Beweis zu stellen und mehr Verantwortung zu übernehmen.

Der Schlüssel, um Ihre Kollegen an Bord zu holen, besteht darin, sich darauf zu konzentrieren, wie sie davon profitieren könnten, ein paar mehr Aufgaben zu übernehmen. Sie möchten nicht einen Haufen Arbeit auf ihre Teller werfen und einfach erwarten, dass sie die Lücke schließen, während Sie weg sind. Sie müssen arbeiten, um ihre Unterstützung zu erhalten. Hören Sie zu, was sie zu sagen haben. Fühlen sie sich überfordert? Denken Sie daran, dass nicht jeder bereit ist, mehr Verantwortung zu übernehmen. Seien Sie flexibel und arbeiten Sie gemeinsam an einer Lösung, mit der Sie alle zufrieden sein können.

Kommunizieren Sie mit externen Kunden oder Kunden

Wenn Ihre geschäftlichen Aufgaben die Arbeit mit externen Kunden und Klienten beinhalten, müssen Sie auch mit ihnen über Ihren Vaterschaftsurlaub sprechen. Sprechen Sie mit ihnen darüber, wie die Dinge in Ihrer Abwesenheit funktionieren und mit wem sie zusammenarbeiten werden. Sie möchten auch sicher sein, dass Sie sie wissen lassen, wie sie Probleme lösen und an wen sie sich wenden können. Es ist sehr wichtig, dass sich Ihre Kunden und Klienten wohlfühlen, wenn Sie unterwegs sind.

Eine Möglichkeit, Bedenken auszuräumen, besteht darin, ein Treffen zwischen Ihnen, dem vorläufigen Ansprechpartner und dem Kunden zu vereinbaren, während Sie noch im Büro sind. So können sich die beiden schon vor der Elternzeit kennenlernen und eine erste Beziehung aufbauen. Vielleicht möchten Sie dem Interimskontakt auch erlauben, einige der Kunden- oder Kundenanrufe zu bearbeiten, während Sie noch dort sind. Auf diese Weise können Sie eventuelle Probleme lösen, bevor Sie in den Vaterschaftsurlaub gehen.

Planen Sie regelmäßige Check-Ins mit dem Büro ein

Während es absolut akzeptabel ist, dass Sie während Ihres Urlaubs für große Teile des Arbeitstages nicht verfügbar sind (insbesondere wenn Sie keine Bezahlung erhalten), müssen Sie dennoch Kontakt mit dem Büro haben. Wenn Sie während bestimmter Zeiträume verfügbar sind, gibt dies allen im Büro das Gefühl, dass sie eine Antwort erhalten können, wenn sie eine Frage an Sie haben.

Der Schlüssel ist, im Voraus festzulegen, wie und wann Sie mit dem Büro in Kontakt treten werden. Beispielsweise kann eine Telefonkonferenz einmal pro Woche alles sein, was Ihr Team bei der Arbeit braucht. Oder vielleicht fühlen Sie sich mit Text oder E-Mail wohler. Wichtig ist, dass Sie vorher festlegen, wie und wann Sie erreichbar sind. Wenn es dann nicht so funktioniert, wie Sie es sich vorgestellt haben, sprechen Sie unbedingt mit Ihren Kollegen und optimieren Sie Ihren Plan etwas.

Vermeiden Sie Überforderung

Die meisten frischgebackenen Väter sind überrascht, wie viel es kostet, sich um ein Neugeborenes zu kümmern, besonders wenn sie die einzigen Eltern zu Hause sind. Erwarten Sie daher nicht, dass sich Ihr Vaterschaftsurlaub wie ein Urlaub anfühlt, denn das wird es definitiv nicht. Außerdem möchten Sie vermeiden, dass Sie sich während der Elternzeit dem Büropersonal zu sehr zur Verfügung stellen.

Ziel der Elternzeit ist die Pflege und Bindung Ihres neugeborenen Babys (oder Adoptivkindes). Sie können das nicht tun, wenn Sie ständig Ihre E-Mails abrufen, Anrufe entgegennehmen und auf Textnachrichten antworten. Versuchen Sie, sich nicht auf zu viele Bürointeraktionen festzulegen, bis Sie wissen, wie sich Elternschaft für Sie anfühlt.

Außerdem können Sie im Moment nicht wissen, welche besonderen Situationen Sie mit Ihrem Baby haben könnten. Sie könnten zum Beispiel eine haben Koliken Baby das hält dich die ganze Nacht wach. Dadurch holen Sie den Schlaf tagsüber nach, wenn die baby ruht sich aus . Das Letzte, was Sie brauchen, ist, jeden Tag des Vaterschaftsurlaubs für eine Telefonkonferenz mittags eingeplant zu werden.

Ein Wort von Verywell

Die Vorbereitung auf eine Elternzeit kann sehr belastend sein, insbesondere für Väter, die trotz eines neuen Babys zu Hause mit Klischees und Arbeitsdruck umgehen müssen. Aber mit konsequenter Kommunikation und sorgfältiger Planung können Sie einen Vaterschaftsurlaubsplan zusammenstellen, der nicht nur Ihren Bedürfnissen entspricht, sondern auch Ihren Arbeitgeber zufriedenstellt, indem er einen klaren Plan darüber liefert, wie die Dinge während Ihrer Abwesenheit gehandhabt werden.

Die Besonderheiten des Vaterschaftsurlaubs für neue Väter